WP-Camp 2012: Spätnachlese

Das WP-Camp 2012 ist zwar schon ein paar Wochen vorbei. Aber ich hatte es noch nicht geschafft, meine persönliche Rückschau zu halten.  Andere haben das längst getan.

Für mich war es das erste WP-Camp. Aber ganz bestimmt nicht das Letzte. Dieses Event hat sich definitiv gelohnt! Es hat einfach alles gestimmt:

Orga

Organisiert wurde das Camp von nur ca. sieben Leuten aus Potsdam und Berlin. Ihnen gebührt der größte Dank. Sie haben in kürzester Zeit das Event aus den Boden gestampft. Location, Sponsoren, Vorträge und Anmeldung organisiert und haben den ganzen Tag an allen „Schnittstellen“ rumgewuselt. Es lief perfekt. Keine Pannen, Keine Staus – wirklich nichts zu meckern.

Vorträge

Der Tag war randvoll gespickt mit interessanten Vorträgen. Hinzu kamen noch diverse Spontan-Sessions/-Workshops und eine Frage-Antwort-Runde. Es gab zeitgleich immer drei Panels an denen etwas lief. Und damit „die Qual der Wahl“. Aber ich habe mich eher spontan mitreisen lassen und bin voll auf meine Kosten gekommen.

Und es ist übrigens nicht so, dass man als selbsternannter „Auskenner“ ;-) sich nicht auch mal einen Anfänger-Vortrag anhören sollte. Man lernt immer etwas dazu.

Gäste

Teilnehmer gab es ca. 272, wenn ich mich nicht verzählt habe. Sie kamen zum Teil sogar extra aus dem Ausland angereist. Es waren übrigens nicht nur WP-Entwickler da, sondern auch jede Menge Blogger und Marketing-Fachleute. Eine ganz bunte Mischung.

Gelegenheiten, mit den Leuten ins Gespräch zu kommen, gab es viele. Auch wenn mir das „Talking“ nicht so liegt.

Summa Summarum

2013 – Ich bin dabei! :-)

PS: Sorry, Bilder gibt es keine. Meine Kamera hat den Geist aufgegeben. Aber Fotos findet Ihr hier.

This entry was posted on by .

Heiko Mamerow

Buddhist, Vater, Freund, Internetseitenbauer, Sportler, Musikliebhaber & Verkehrsteilnehmer ;-)

Ein Gedanke zu „WP-Camp 2012: Spätnachlese

  1. Pingback: WP Camp Nacharbeit › WP Camp

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.